Verein

Der Montessori-Verein bezweckt die Betreuung und Schulung von Kindern. Durch qualitativ hochstehende Kinderbetreuung leistet er einen Beitrag zur Entlastung der berufstätigen Eltern und fördert damit die Gleichstellung von Mann und Frau. Der Verein kommt somit einem gemeinschaftlichen Bedürfnis nach erweiterten Erziehungsfeldern ausserhalb der Familie entgegen.
Statuten
Beitritterklärung

Geschichte

Die Gründerin der heutigen Montessori Kita VIKI suchte für ihre damals kleine Tochter einen Platz in einer Kinderkrippe – vergeblich…
Mit viel Elan und immensem Willen, mit Eigeninitiative und grossem pädagogischen Know-how gründete sie 1991 ihren eigenen Betrieb. Ein grosses Anliegen zum Verwirklichen ihrer Ideen war unter anderem:

  • «einen Beitrag zur Gleichberechtigung von Mann und Frau zu leisten, indem der Betrieb durch qualitativ hochstehende Kinderbetreuung eine wichtige Voraussetzung zur Möglichkeit ausserhäuslicher Berufstätigkeit sowohl für Mütter wie auch für Väter schafft».
  • «einem gemeinschaftlichen Bedürfnis nach erweiterten Erziehungsfeldern neben den beschränkten und oftmals einengenden Verhältnissen des Klein-Familienlebens entgegenkommen» (Zitate aus dem Jahresbericht 1991).

Die Kinderschar wurde immer grösser, und so war klar, dass neue Räumlichkeiten gesucht werden mussten – und glücklicherweise auch gefunden wurden. Vom Viktoria-Rain (daraus abgeleitet auch der Name VIKI) zügelten alle Beteiligten an die Scheibenstrasse 19A. Welch ein Glück! Ein kulanter Hausbesitzer und viele freundliche Haus-Mitbewohnerinnen und Mitbewohner halfen mit, dem VIKI seinen Start in die neuen Räumlichkeiten zu erleichtern. «Alles im Fluss – nichts bleibt stehen» : unter diesem Motto blickte die Leitung in die Zukunft. Konnten für das Betriebsjahr 1992 lediglich Unterstützungsgelder aus städtischen Fonds-Kassen, alles zweckgebundene Gelder, entgegengenommen werden, wurde 1993 via Gesuch um regelmässige Subventionen bei der Stadt angeklopft und der Betrieb wurde durch die Stadt Bern subventioniert.

Im Sommer 1997 wurde aus der Kindertagesbetreuung VIKI ein international anerkannter Montessori-Betrieb.

Dank den erfreulichen Geschäftsverläufen und der grossen moralischen und ideellen Unterstützung durch Eltern konnten die Kinderplätze erhöht werden und die Kita wurde schrittweise aus- und umgebaut. So bildete sich über die Jahre eine Kindertagesbetreuung mit hohem pädagogischem Niveau, die ihren wohlverdienten Platz in der Stadt Bern bis heute einnimmt.

Vorstand

Der Vorstand hat mindestens fünf, höchstens acht Mitglieder. Die Mitglieder sind ehrenamtlich tätig. Er trifft sich etwa sechsmal im Jahr und ist verantwortlich für die strategische Leitung.

Präsident: Jürg Arpagaus
Vizepräsidentin: Katharina Altwein
Kassier: Serena Mösching
Infrastruktur: Dorian McCarthy
Öffentlichkeitsarbeit: Yael Erlich
Personal und Organisation: Jasmin Jaun
Beisitzerin: Line Magnanelli
Beisitzerin: Jeanne Rey
Beisitzerin: Irina Ciocan

Montessori
Kindertagesbetreuung VIKI
Scheibenstrasse 19A, 3014 Bern